29.09.2018, 14:00

Heldenplatz - Wir fordern Raum at "Rave for Democrazy!"

DEMO FINDET MORGEN STATT!

NEUER ORT - AUER-WELSBACH-PARK!

gleich bei U4 Station Schönbrunn

Am internationalen Tag der Demokratie nützen wir den öffentlichen Raum und werden mit mehren Stages, Darbietungen, Reden und Infos diesen Tag würdigen aber auch auf die Probleme hinweisen.

So werden wir wieder das Thema "Wir fordern Raum" und auch die Versammlungsfreiheit thematisieren - denn es wird uns sehr schwer gemacht das diese Demo überhaupt stattfinden kann.

Unsere Form uns politisch zu manifestieren und auszudrücken - auch über Musik und Stil - wird in Frage gestellt, Untersagung von Demos in den Raum gestellt.

Mehr Infos dazu in Postings und auf der Demo.

Rules:
- friedvoller, respektvoller, gewaltloser Umgang miteinander
- Respect the Nature, Räumt euren Müll weg
- Keine Zigarettenstummeln in die Wiese werfen bitte
- Bitte mässigt euch wenn ihr Alkohol trinkt
- Bitte nutzt Toilettanlagen in der Umgebung
- Gesetzwidrigen Äusserungen und Handlungen müssen wir entgegentreten

Ein wichtiger Hinweis auch an unsere Hanfaktivisten:

Das Suchtmittelgesetz ist in Kraft und es wurde signalisiert das hier auch besonderes Augenmerk auch von der Polizei darauf gelegt wird.

Link - Artikel zu den Schwierigkeiten bei der letzen "Wir fordern Raum"-Demo im Juni.

https://kurier.at/chronik/wien/demo-auf-donauinsel-untersagt-auch-reichsbruecke-nicht-erlaubt/400069397

https://kurier.at/chronik/wien/demo-auf-donauinsel-untersagt-auch-reichsbruecke-nicht-erlaubt/400069397

Diese Stadt gehört auch uns!

Musik support:

Mind Entertainment
PUSH 4 TEC
MorgenKlang
Vienna Virus

Demo Support:

Verein mirkollektiv
PeaceParty Österreich
Aktion Gemeinwohl

Wir fordern auch leistbaren Wohn- und Gewerberaum!

Aus den Fehlern der schon mal versuchten Leerstands-Abgabe kann gelernt werden. Man gründet eine neue Abteilung im Finanzressort, anstatt das man den vorhandenen Planstellen Mehrarbeit aufbrummt. Und stattet diese mit genug IT Budget aus und vergleicht automatisiert das Melderegister mit dem vorhandenen Wohn- und Gewerberaum. Die 3-5 Euro unter Berücksichtigung der Lage und der Kategorie pro Leerstehenden m2 und Monat werden über die Immobilienverwaltungen durch das Finanzressort eingehoben. Damit braucht es keine neue Eintreibe-Truppe für Leerstandsabgaben dank EDV und wir bleiben in einer geregelten, halbwegs freien Demokratie ohne an Regimes von früher erinnert zu werden. Etwaige Einsprüche können über das Verwaltungsgericht natürlich abgewickelt werden. Damit werden Realitäten geschaffen zum Bestand und es müsste einiges und dann auch günstiger auf dem Markt kommen. Wir müssen uns das mit den viel zu wenig mitgestiegenen Löhnen und Gehältern oder Beihilfen auch irgendwie lebenswert leisten können. Die 17.000 leerstehenden Gemeindewohnungen und die Leerstände bei den Genossenschaften würden auch deutlich ans Licht kommen und wohl schneller vergeben werden als für die Enkelkinder oder sonstigen späteren Begünstigten. Ein Bonus, den wie viele Prozent der Menschen niemals haben werden? Das Vorhalten für die persönlichen Nächsten zu Lasten der Übernächsten wäre damit für einige mehr unrentabel.

Weitere Stellschrauben im System wären die Befristungen und der Zwang für das größere und große Kapital, in feste Werte gehen zu müssen. Da kann viel zum Wohle der meisten Wähler gemacht werden.

Einen konkrete Gesetzesänderung in diese Richtung wird vorbereitet und wird leider nur überparteilich eingebracht werden. Alles andere wird ja immer von der Gegenseite wieder unbrauchbar gemacht. Und aktuelle findet sich immer so die Gegensätze unter den Parteien das immer zum Wohle weniger oder gar nicht entschieden wird. Muss das so weitergehen?

Für eine echte Arbeit an der Steigerung des Gemeinwohl würden wir alle wohl gerne aus einer guten Auswahl an Persönlichkeiten und Parteiprogrammen wählen gehen, sogar die Abgabenlast wäre bei transparenterem und gerechteren viel erträglicher für die meisten Menschen. Wir sind absolut in keinster Weise antidemokratisch oder subversiv eingestellt. Sondern wir wollen ein System der Fairneß und Transparenz für Alle Menschen die sich in unserem wertgeschätzten Heimatland aufhalten. Ein leistbares Wohnen und ein lebenswertes Leben für Alle steht da ganz oben auf unserer Aktivitätenliste.

Herzliche Grüße und Danke für Euren Support!

Rules:
- friedvoller, respektvoller, gewaltloser Umgang miteinander
- Respect the Nature, Räumt euren Müll weg
- Keine Zigarettenstummeln in die Wiese werfen bitte
- Bitte mässigt euch wenn ihr Alkohol trinkt
- Bitte nutzt Toilettanlagen in der Umgebung
- Gesetzwidrigen Äusserungen und Handlungen müssen wir entgegentreten

Ein wichtiger Hinweis auch an unsere Hanfaktivisten:

Das Suchtmittelgesetz ist in Kraft und es wurde signalisiert das hier auch besonderes Augenmerk auch von der Polizei darauf gelegt wird.

Link - Artikel zu den Schwierigkeiten bei der letzen "Wir fordern Raum"-Demo im Juni.

https://kurier.at/chronik/wien/demo-auf-donauinsel-untersagt-auch-reichsbruecke-nicht-erlaubt/400069397