FLUC

Once again the Funkroom crew aka Funkroom Electro Mafia aka Funkroom Dancefloor Smash Brothers return to the Fluc Café to make you shake what yo mama gave ya.
This time we prepared something special for you since we thought there has to be more to deejaying than just 2 turntables and a mixer. What about 3 turntables and a mixer? Or how about 4 turntables and 2 mixers? You got it right! We gonna play back 2 back 2 back 2 back.
So be sure to bring your friends and enter our room, cuz we bring you the funk!
MEAT MARKET MAYDAY 2018
17 Jahre Fluc

30.4.19

FLUC WANNE
(1020, Praterstern 5)


Ticketing:
8 10 12


Line-Up:

SIMO LORENZ
Gerald VDH (MEAT Market)
BØRT (F*cken Plus)
more TBA


MAYDAY 2019

Be part of our movement. Be part of Meat Market. Your market needs you. Black and red: unite. MAYDAY.

Flyerpic by Manfred Unger.

http://www.facebook.com/clubmeatmarket
Jetzt entgleisen wir komplett!
___
17 Jahre fluc, das gehört gefeiert!
Deswegen reißen wir diesmal alles ab und liefern euch die längste Episode von Techno entgleist, die es je gab. Lasst uns Geburtstag feiern, undzwar alle zusammen.

Bon Anniversaire, der letzte pustet die Kerzen aus.

Diesmal mit Open Air Preparty & Afterhour

___

Inflagranti: fluc & LSH zusammen im Gleisbett - der Sound wird also heiß, und das schon ab 14 Uhr - wir tanzen die Sonne weg, bis sie wieder kommt - Alles einsteigen!

Fahrplan:


Housiger Gruß an den Sommer auf der fluc Terrasse
(hinten am Gebäude, nicht vorne neben dem Eingang)

14:00 - 22:00 Les Suspects Habituels Jamsession


Weiter gehts im Fluc Cafe mit groovig, deepen Vibes von 22:00 - 06:00

Flœr (Les Suspects Habituels)

Da BENI (Techno Entgleist / LSH)

Guiseppe (Sub movement / Innsbruck)

Lenny Rowe (LSH / Techno Entgleist)

Håinn (LSH / Innsbruck)


Morgenstund hat Techno im Mund -> Wanne von 23:00 - 08:00

Vibechen b2b Smuf (Les Suspects Habituels / TE)

Dotpoint & Supermerio (Techno Entgleist / LSH)

E.Royal (Legendary Truckpack)

Kraaken (Les Suspects Habituels / Techno Entgleist)

CED aka Cedsh (dORNwITTCHEN / Lichtbogen Musik / Fiction)


Afterhour (Wanne 06:00 - 08:00) w/ Tomagan

xx

Auch diesmal gilt:

Freie Spende am Eingang, wieviel dir der Abend wert ist, darfst du selbst entscheiden! Danke für den Support.

Verschiedene Welcome Shots -> für jeden etwas dabei!

___

Besucht uns auch auf Soundcloud & Instagram



instagram.com/lessuspectshabituels

instagram.com/technoentgleist
___

Bereit für die Fahrt?


LSH x TE
(english below)
Unsere Utopie ist Freiheit und gegenseitiger Support. Wir haben genug von der Monotonie auf Partys, vom allgegenwärtigen Rassismus, heterosextischer Unterdrückung und dem Status- bzw. Klassengehabe. Es ist notwendig dass wir als Veranstalter_innen, Musiker_innen, Securities, Besucher_innen, Tänzer_innen, etc. aufeinander schauen und gut miteinander umgehen. Das heißt, dass wir füreinander offen sind und gleichzeitig unsere Grenzen respektieren und wahrnehmen. Wenn uns das enttäuscht oder überwältigt, dann sind wir füreinander da, hören zu und kommunizieren höflich.

No photo policy! (come as you are without camera)

Artists:

Dispositionen:
Wir, Dispositionen (Musikgruppe) beschäftigen uns mit der Frage nach Identität und versuchen uns durch Musik zu reflektieren. Dabei sprechen wir über toxische Makulinität, white privilege, Kapitalismus und Queerness - unter anderem.
https://dispositionen.bandcamp.com/

Federika:
DJ (Techno, Industrial, Acid)


Mataya Waldenberg:
Mataya Waldenberg ist eine 1994 in menschliche Form geborene Entität, derzeit lebend und arbeitend als interdisziplinärer Künstler, zwischen Musik, Video und Performance, in Wien.
https://mataya-waldenberg.com

yynona:
DJ/graphics

[leerzeichen]
Wir stehen für eine leeres Feld. Etwas, was noch sein kann, oder nie gewesen ist. Etwas Transparentes. Anpassungsfähig und nichtssagendes, wie ein weißer Fleck und trotzdem unübersehbar.
Viel läuft falsch. Vieles gibt es zu berichten.
Wir sagen nichts und setzen ein Zeichen der Leere.

Eintritt: Faire Spende

Viele Menschen sind in unterschiedlichen Ausmaß darauf angewiesen für ihre Arbeit Geld zu bekommen. Wenn wir für Kunst- und Kulturarbeit zu wenig Geld haben, reproduzieren sich die vorherrschenden Machtverhältnisse, in denen nur privilegierte Menschen genug Zeit und Ressourcen haben um für Kultur zu sorgen. Gerechte Bezahlung für alle sehen wir als eine Strategie gegen die kapitalistische Schieflage

Wir sind für eine freie Zugänglichkeit unserer Veranstaltung ohne festgelegten Eintrittspreis, sehr wohl aber mit Wertschätzung für die auftretenden Künstler_innen. Dafür wollen wir die Verantwortung nicht beim Publikum abgeben, es geht uns aber um ein Bewusstsein für Kulturarbeit. Wir haben neben der Bezahlung zusätzlich noch Kosten für Proberaum, Kostüme, Make Up, Equipment, Transporte, Graphik, Location, Technik, etc.

Obwohl wir aus verschieden Ecken und Stilrichtungen kommen, wollen wir uns zusammentun um uns in unserer Arbeit als Künstler_innen zu bestärken. Oft überkommen uns Selbstzweifel, viele fühlen sich isoliert und alleine, deshalb ist es jetzt wichtig, füreinander da zu sein. Setzt auch ihr ein Signal!

Barrierefrei:
Das Fluc und die untere Terassenebene kann barrierefrei über die Rampe beim Eingang erschlossen werden. Im Fluc gibt es auch barrierefreie eingerichtete WC-Anlagen (no gender). Wir bitten um Verständnis, dass wir nicht 100% alle Bereiche im Fluc und Fluc_wanne barrierefrei machen konnten.

-----------------------------------------------------------------------------

(english)
Our utopia is freedom and mutual support. We have had enough of the monotony at parties, the ubiquitous racism, heterosexist oppression and the status or class behaviour. It is necessary that we as organizers, musicians, securities, visitors, dancers, etc. look at each other and treat each other well. This means that we are open to each other and at the same time respect and perceive our boundaries. If that disappoints or overwhelms us, then we are there for each other, listening and communicating politely.

No photo policy! (Come as you are without camera)

Artists:

Dispositionen:
We, Dispositionen (music group) deal with the question of identity and try to reflect through music. We talk about toxic maculinity, white privilege, capitalism and queerness - among others.
https://dispositionen.bandcamp.com/

Federika:
DJ (Techno, Industrial, Acid)



Mataya Waldenberg:
Mataya Waldenberg is an entity born into human form in 1994 and currently based in Vienna, Austria. Having graduated in Experimental Arts from the University of Art and Design Linz, they act as an interdisciplinary performance artist.
https://mataya-waldenberg.com

yynona:
Graphics/ DJ

[leerzeichen]
Another theater group that doesn't need it and that probably plays a good play.

Admission: Fair donation

Many people are dependent to varying degrees on getting money for their work. However, we are in favour of free access to our event without a fixed admission fee. If we don't get money in the art and culture sector, the prevailing power relations reproduce themselves, in which only privileged people have enough time and resources to provide for culture. We see fair payment for all as a strategy against the capitalist imbalance.

We don't want to hand over the responsibility for this to the audience, but we are interested in raising an awareness for cultural work. In addition to payment, we also have costs for rehearsal rooms, costumes, make-up, equipment, transportation, graphics, location, technical equipment, etc.

Although we come from different corners and styles, we want to join forces to strengthen our work as artists. Often we are overcome with self-doubt, many feel isolated and alone, therefore it is important to be there for each other now. Send a signal to them too!

Acessibility:
The Fluc and the lower terrace level can be accessed via the ramp at the entrance. The Fluc also has acessible bathrooms (no gender). Please understand that we could not make all areas in the Fluc and Fluc_wanne 100% acessible (especially the upper terrace level).

Vergangene Events: